Schnelle Finanzierung über Kredite bei Notfällen: Ratgeber

Das Leben steckt voller Risiken, die nicht immer kalkulierbar sind. Insbesondere bei kurzfristigen Liquiditätsproblemen ist schnelle Hilfe gefragt. Eine Option besteht darin, einen Sofortkredit in Anspruch zu nehmen. Wie du einen solchen bekommen kannst und was du dabei beachten solltest, erfährst im folgenden Beitrag.

Wann macht ein Sofortkredit Sinn?

Bei der Aufnahme eines Kredites solltest du dir immer bewusst sein, dass du das Darlehen inklusive Zinsen zurückzahlen musst. Der Kreditgeber leiht dir kurzfristig Kapital. Die Zinsen sind im Grunde die Gebühr, die er für diese Dienstleistung erhebt. Mit einem Kredit sind in der Summe meist mehr Kosten verbunden als bei Sofortzahlung. Dennoch kann es manchmal nötig oder sogar vorteilhaft sein, ein Darlehen aufzunehmen. Mehr Infos dazu auf kredit24-sofort.info. In folgenden Situationen könnte eine kurzfristige Finanzierung sinnvoll sein:

  • Unvorhergesehene Ausgaben: Es ist immer wieder möglich, dass du vor Ausgaben stehst, die du in deinem Budget nicht berücksichtigt hattest. Dabei kann es sich um eine teure Autoreparatur, eine unerwartet hohe Nachzahlung von Miet- oder Stromkosten oder einen beliebigen Schadensfall, der eine hohe Handwerksrechnung zur Folge hat, handeln.
  • Ablösung von teureren Krediten: Manchmal kann es auch sinnvoll sein, mit einem Sofortkredit ein anderes Darlehen abzulösen. Insbesondere Dispokredite bei Überziehung des Bankkontos haben oft hohe Zinssätze. Gleichzeitig haben sie den Vorteil, dass sie sofort beglichen werden können. Wenn der Sofortkredit günstigere Konditionen hat, kannst du viel Geld sparen.
  • Zur Finanzierung einer Kapitalanlage: Dieser Punkt erfordert eine gründliche Risikoabwägung. Liegt jedoch die (garantierte) Rendite einer Kapitalanlage über dem Kreditzins, kannst du mit einer Fremdfinanzierung durchaus Geld verdienen.

Grundsätzlich solltest du dir gut überlegen, wann du einen Kredit aufnimmst. Auf keinen Fall solltest du das geliehene Geld für unnötigen Konsum ausgeben. Für solche Ausgaben ist Sparen die bessere Alternative.

Was du vor Kreditaufnahme beachten solltest

Zunächst einmal solltest du dich vergewissern, ob ein Sofortkredit wirklich nötig ist. Eventuell hast du noch Vermögenswerte wie Aktien, Edelmetalle, Bitcoins oder auch Sammlerstücke, die du verkaufen könntest. Auch eine Möglichkeit wäre ein Gehaltsvorschuss bei deinem Arbeitgeber oder ein Darlehen im Freundes- oder Familienkreis. Vielleicht kannst du auch eine Ratenzahlung für eine hohe Rechnung mit günstigen Konditionen vereinbaren. Du solltest all deine Optionen genau prüfen und Vor- und Nachteile abwägen.

Erst wenn du das Geld, welches du benötigst, nicht anderweitig besorgen kannst, solltest du über einen Sofortkredit nachdenken. Überlege dir genau, welche monatlichen Raten du dir leisten kannst. Erstelle dir dafür eine Übersicht deiner regelmäßigen Ausgaben und Einnahmen. So kannst du besser einschätzen, welche Konditionen in dein Budget passen.

Sofortkredit? Das sollten Sie wissen, bevor Sie einen Sofortkredit aufnehmen

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Welche Voraussetzungen gelten für Kreditnehmer in Deutschland?

Um einen Kredit in Deutschland aufnehmen zu können, musst du bestimmte formale Voraussetzungen erfüllen. Damit will der Gesetzgeber dich als Kreditnehmer vor einem Darlehen schützen, welches du nicht bezahlen könntest. Gleichzeitig bleiben die Interessen des Kreditgebers gewahrt. Zu den Voraussetzungen gehören:

  • Wohnsitz in Deutschland
  • Gehaltskonto in Deutschland
  • Volljährigkeit
  • ein regelmäßiges Einkommen
  • ausreichende Bonität (also Zahlungsfähigkeit)
  • bereitwilliges Zahlungsverhalten

Um diese Punkte vor deiner kreditgebenden Bank darstellen zu können, musst du meist folgende Unterlagen einreichen:

  • Identitätsnachweis wie den Personalausweis oder Reisepass
  • Kontoauszüge
  • Einkommensnachweise wie Lohn- oder Gehaltsabrechnungen, Rentenbescheide etc.
  • Eventuell auch die Kopie des Arbeitsvertrages, sofern du Arbeitnehmer bist
  • Ein Bonitätsnachweis wie beispielsweise die Schufa-Auskunft
  • Es können noch zusätzliche Nachweise verlangt werden, die etwa die Lebenssituation des Kreditnehmers oder den Verwendungszweck der Kreditsumme betreffen.

Die Liste ist nicht vollständig. Kreditgeber können frei entscheiden, welche Kriterien sie zur Kreditvergabe ansetzen. Einige verzichten etwa auf die Schufa-Auskunft. Andere erwarten einen Bürgen, für den Fall, dass der Kreditnehmer zahlungsunfähig wird. Schau dir verschiedene Angebote und deren Bedingungen genau an und überprüfe, ob sie zu dir passen. Der Vergleich lohnt sich und du kannst möglicherweise viel Geld sparen.

Wie schnell hast du das Geld auf deinem Konto?

Den Antrag für einen Sofortkredit kannst du bei den entsprechenden Anbietern online stellen. Wenn du die erforderlichen Angaben gemacht und die notwendigen Dokumente eingereicht hast, wird dieser genehmigt. Die Genehmigung eines Sofortkredits dauert nicht länger als einige Sekunden. Der Kreditgeber weist die Auszahlung des Geldes direkt an. Das bedeutet, dass dir die Summe innerhalb von ein bis drei Werktagen auf deinem Konto zur Verfügung stehen sollte.